Loading...
Chronik 2018-05-08T06:24:48+00:00

1987 – 1989

Während  im Jahr 1987 nach dem Karnevalsumzug in Grevenbrück in der Schützenhalle fleißig weiter gefeiert wurde, legten Markus Plaßmann, Winfried Schröder, Klaus Springmann, sowie Toni und Wolfgang Deimel die ersten Meilensteine des Dünscheder Karnevalsclubs.  Nachdem alle Planungen, Ideen und Versprechungen auf einer Tischdecke festgehalten wurden, konnte ein knappes Jahr später  Markus I. als erster Prinz in der Dünscheder Karnevalsgeschichte proklamiert werden.  Veilchendienstag wurde dann sogar am Umzug in Grevenbrück teilgenommen. Diese Beteiligung war vielleicht der größte Erfolg, sodass man während der Veranstaltung noch die Gründung eines eigenen Karnevalsvereins plante. Dieser Gedanke wurde Kurzerhand umgesetzt, und so fand am 26.02.1988 die Gründungsversammlung statt.

1.Vorsitzender: Winfried Schröder

2.Vorsitzende: Claudia Krummenerl

1.Kassierer: Wolfgang Deimel

1.Schriftführer: Markus Egelbertz

2.Schriftführer: Ludger Schröder

Beisitzer: Klaus Springmann und Silvia Köster

Die Dorfschänke Dünschede wurde zum Clubsaal festgeschrieben und der Umzug in Grevenbrück als Hauptaufgabe  enstimmig angenommen. Die Karnevalssitzung 1989 wurde noch in einer Gemeinschaftsaktion der heimischen Vereine  organisiert und durchgeführt. Die erste Gruppe des Karnevalsvereins, die Showtanzgruppe Dünschede,  wurde aufgrund Anregungen von Marita Arens, Susanne Engelhardt und Marion Steinberg ins Leben berufen.  Die Kostüme und Themen wurden selbst entworfen und geschneidert.

1990 – 1999

Im Jahr 1990 konnten auf der eigenen Prunktsitzung bereits zwei Auftritte gestellt werden. Außerdem konnte  ein Zeremonienmeister gestellt werden und auch der Prinzenfrühschoppen wurde offiziell eingeführt . Als 1991 der Golfkrieg geführt wurde, entschied sich der Karnevalsverein aus  Pietätsgründen die Karnevalssitzung ausfallen zu lassen. In den nächsten Jahren fanden immer wieder kleinere Veränderungen statt. So wurde 1993 mit der Tanzgarde eine weitere Gruppe eingeführt. 1995 wurde die Prunksitzung  nun zum ersten Mal komplett vom DÜKC übernommen. Im Unterschied zu anderen Karnevalsveranstaltungen, setzte sich der Themenkarneval durch, der bis heute dem Karneval des Dükcs immer eine persönliche Note verleiht. Ein weiterer wichtiger Meilenstein im Jahr 1995 bestand in der Gründung der Prinzengarde. 1996 begann man verstärkt auch den Kinderkarneval zu lenken. Yvonne Lamers übernahm bereits Teile der Programmgestaltung. 1997 war das Jahr des Umbruchs des DÜKCs. Der Vorstand wurde größtenteils neu gewählt, der Club wurde wesentlich neu organisiert und deutlich professioneller. Dadurch wurde der Club zu einer über die Gemeindegrenzen hinaus anerkannten Vereinsgröße und Träger des Karnevalsbrauchtums. In der Prunksitzung konnten anstatt eines Prinzen zum ersten mal ein Dreigestirn präsentiert werden. Im Sommer wurde die Generalversammlung dann zur Gründungsversammlung genutzt, welche die Ausgangsbasis zur Eintragung in das Vereinsregister bildet. Außerdem wurde unter der Leitung von Iris Wuttig und Gabi Stupperich-Engelhardt die Kindergarde gegründet.

1.Vorsitzender: Josef Seithe

2.Vorsitzender: Wigbert Steinberg

1.Schriftführer: Dirk Schürmann

2.Schriftführer: Markus Engelbertz

1.Kassierer: Ludwig Wurm

2.Kassierer: Helmut Köster

Pressesprecher: Margot Kellermann

Beisitzer: Yvonne Lamers, Jürgen Hörnig, Marion Steinberg, Iris Wuttig, Wolfgang Balve

1998 wurde der DüKc dann endlich zum Dünscheder Karnevalsclub Dükc e.V.

Für den Vorstand wurde mit der Anschaffung grüner Jackets ein einheitliches Outfit etabliert, die dann in der darauf folgenden Session zum ersten Mal zum Einsatz kamen. Im September 1999 wurde bei der Generalversammlung vom Bund Westfälischer Karneval e.V. der Antrag auf Mitgliedschaft im Bund Deutscher Karneval e.V. sowie im Bund Westfälischer Karneval e.V. gestellt und stattgegeben.

2000 – 2009

In den darauf folgenden Jahren wurde weiterhin viel gefeiert, aber auch optimiert. Neben dem eigenen vollen Karnevalsprogramm besuchte der Vorstand auch immer wieder Veranstaltungen anderer bekannter Karnevalsgesellschaften und so wurden über die Jahre feste Freundschaften mit anderen Vereinen geschlossen. 2001 wurden eigene Prinzenkostüme in den Vereinsfarben grün/weiß angeschafft. Nachdem Peter Teipel 25 Jahren als Sitzungspräsident durch das Programm führte und somit den Dünscheder Karneval nachhaltig prägte, wurde er in diesem Jahr von Wigbert Steinberg abgelöst. Außerdem wurde im Dezember 2001 zum ersten Mal die „After Work Christmas Party“ ausgerichtet, die sich bis heute immer wieder großer Beliebtheit erfreut. 2004 durfte der DüKC eine weitere eigene Gruppe begrüßen. Die Jugendgarde wurde gegründet. Als im Jahr 2007 dann das Männerbalett „Zieh Blank“ ihren ersten Auftritt aufs Parkett legte, brach eine Hysteriewelle aus und der Dünscheder Karneval war um eine Gruppe reicher. 2009 wurden neue Kostüme für die Kindergarde angeschafft. Die „Funkelsterne“ glänzen seit dem auch in grüner Vereinsfarbe. Durch die Sitzung führte ab diesem Jahr  der neue Sitzungspräsident Berni Schröder.  Ein Jahr später wurden auch für die Prinzengarde neue Uniformen angeschafft.

2010 -Heute

Die nächsten Karnevalsjahre verliefen mit sehr vielen Aktivitäten, jedoch ohne gravierende Einschnitte. Im Jahr 2013 wurde als 1. Vorsitzender, Stefan Greshake,  gewählt. 2014 wurde der „Außendienst ins Leben gerufen. Dieser ist dazu da, den Vorstand bei anstehenden Aufgaben zu entlasten und natürlich auch den gesamten Verein zu repräsentieren. Gründungsmitglieder waren: Ludwig Wurm, Joachim Wuttig, Wolfgang Plaßmann, Georg Kujawa, Oliver Kozian, Christian Schulte, Achim Krummenerl. 2016 verabschiedet sich die Showtanzgruppe zunächst einmal in eine wohlverdiente Pause. In der folgenden Session wird die Jugendgarde zum ersten Mal einen Garde- und einen Showtanz auf die Beine stellen und tritt ab diesem Zeitpunkt unter dem Namen „Showtanzgarde“ auf. Auf Grund von Bewerbermangel konnten wir , in der Session 2016/17 leider kein Dreigestirn in den Reihen des DüKc begrüßen. Allerdings konnten wir mit Prinz Markus 2. Brömme einen ausgewiesenen Karnevalisten als Regent des DüKc Willkomen heißen. Die Showtanzgarde präsentierte in dieser Session zum ersten mal ihre neuen Show- und Gardetänze der Öffentlichkeit. Für die Session 2017/18 konnten wir wieder ein Dreigestirn in unseren Reihen präsentieren. Allerdings gab es auch dieses Mal eine Besonderheit die es so noch nie gab. Mit der Jungfrau Michaela Mertens wurde erstmalig eine Frau in die Reihe des Dreigestirn aufgenommen. Sie sprang als „jungfräuliche Vertretung“ für ihren Mann Michael ein, der sein Amt aus gesundheitlichen Gründen noch nicht antreten konnte. Dies wurde aber im Laufe der der Session nachgeholt. Die Session 2017/18 endete mit einem Kracher. Auf der Prunksitzung wurde mit dem neuen Dreigestirn ein Novum vorgestellt. Alle drei entsprangen der Steinberg´s Familie. Sie standen auf keinem Zettel und überraschten damit ihre Familien, Freunde und Vorstandskollegen. Prinz Wigbert, Jungfrau Gerda (Gerhard) und Bauer Markus stellten ihre Regentschaft unter das Motto „Gerda geht steil“. Auf der Jahreshauptversammlung im April 2018 wurde der Vorstand neu aufgestellt und schaut mit viel Elan und frischer Kraft in die Zukunft des DüKc …..